Sonntag, 15. Juni 2014

Taglilienblüten

Und aller guten Blütenfärbungen sind drei... Wieder ein weiteres Gartenfärbeexperiment:

Hier mein Favorit unter den letzten Färbungen, da sie relativ zügig zu ernten ist, ich im Netz (zumindest im deutschsprachigen) dazu kaum was gefunden und eine wirklich erstaunliche Farbe rausgekommen ist.

"Mein" Rezept:

Vorgebeizt wieder mit der Tonerdenbeize.

Ich habe gut 500% frische, aber schon verblühte Blüten gepflückt (es geht so schnell, so viele müssen es wahrscheinlich gar nicht sein).
Diese habe ich grob zerschnitten, in Regenwasser kurz aufgekocht und dann in einer "Färbersocke" eingesperrt. Den Sud, der rosa-rot war, habe ich zusammen mit dem 1. Zug der Wolle ca. 1 h kochen lassen.

Das Ergebnis war ein fahles beige-grau. Den Strang habe ich in etwas Pottasche- Lösung gebadet und es gab ein grünes Wunder - ganz ähnlich zu den Kornblumenblüten!

Taglilienfärbung: 1.Strang links schon mit Pottasche nuanciert, 2. Strang rechts vor dem Nuancieren
Den 2. Strang habe ich dann zusammen mit dem Färbebeutel auch nochmal eine Stunde gekocht und über Nacht im Sud abkühlen lassen.

Auch diesen habe ich dann noch mit Pottasche nuanciert (für die 25 g Wolle habe ich eine Teelöffelspitze Pottasche zugegeben und nochmal leicht erwärmt und ein paar Stunden darin ruhen lassen).

Und so sieht es nach dem Nuancieren, Spülen und Trocknen aus:
Leider nicht so gut wie im Original, die Farben sind schon wirklich schöne Varianten von Grün! Leuchtend und intensiv!

Viele Grüße!

Katja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen