Montag, 3. März 2014

Projektgruppe "Pflanzenfasern/Baumwolle"

Nachdem Anne mit ihrem unerschütterlichen Engagement ermöglicht, dass wir alle drei Gruppen auf die Beine stellen können bin ich voller Tatendrang.
Ich würde mich freuen, wenn wir uns jetzt genauer abstimmen könnten.

  • Wer will mit welcher Färbedroge färben?
  • Auf welches Färbegut wollen wir uns einigen? 
  • Soll es eine kleine Leinen-Referenz, zum Beispiel in Form eines kleinen Stoffstückes (vielleicht 5x5 cm Stoff für jeden Teilnehmer) geben?
  • Und wieviel Gramm wollen wir je Zug färben?

Als grobe Orientierungshilfe für die Wahl der Färbedroge gibt es einen Artikel von Eberhard Prinz mit einer Auflistung von Pflanzen, die sich zum Färben von Baumwolle besonders eignen. 


Da ich letztes Jahr viele Ligusterbeeren gesammelt habe würde ich die gerne ins Projekt einbringen. Ich hab sie vor dem ersten Frost geerntet und getrocknet, sie würden also grün - nicht wie üblich blau - färben. 
Als Färbegut kann ich mir Baumwollgarn von 50g/125m gut vorstellen. Bei Fünf Teilnehmern wäre 50g je Zug für mich okay und es ließe sich mehr aus dem Garn arbeiten. 
Für eine Leinenprobe wäre ich offen, aber vielleicht reicht es auch aus, wenn wir uns nur der BW widmen. Leinen scheint (laut E. Prinz) schon wieder ein anderes Thema zu sein.

Vorfreudige Grüße
Laura

Kommentare:

  1. Ich würde gerne mit Kurkuma färben. Statt zwei Zügen würde ich dann einmal gebeizte und einmal ungebeizte Baumwolle färben (jeweils 250 g).

    Das von Dir vorgeschlagene Baumwollgarn finde ich gut. Würden wir dann alle beim gleichen Shop bestellen oder sucht sich das jeder selber aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kurkume ist leider nichtlichtecht, bitte bedenk das.
      Was die Garnqualität betrifft, sollten alle beim gleichen Händler bestellen, um möglichst keine Unterschiede in der Qualität zu haben.

      LG Anne

      Löschen
    2. Als Alternative hätte ich jetzt noch den Rainfarn. Laut Eberhard Prinz soll die Wasch- und Lichtechtheit auf Baumwolle "ziemlich gut" sein.

      Hat jemand von euch schon mal mit Catechu gefärbt? Wie sieht es da mit der Lichtechtheit aus?

      Löschen
    3. Ich hab einen Link gefunden, in dem Catechu als Lichtecht aufgezählt wird:
      http://www.atelier-jungesblut.de/farben.html

      Löschen
  2. Hmm. Es heißt, dass Holler (Beeren) auch nicht wirklich lichtecht ist. Wäre das denn arg schlimm?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, aber es sollte einfach bedacht werden. Beim Holunder/Holler sind ja nur die Beerenfärbungen nicht lichtecht und ich habe schon schöne silbergraue Farbtöne damit gesehen. Aber Kurkuma hat keine Alternativen zum Färben - da gibt es sicherlich andere Pflanzen, mit denen man günstig ein ähnliches, aber haltbares Gelb erzielen kann.

      Löschen
  3. Das mit der schlechten Lichtechtheit von Kurkuma kann ich leider nur bestätigen, zumindest auf Wolle, selbst nacher mit Indigo blau überfärbt.
    Ich würde gern mit Frauenmantel färben oder alternativ mit Tagetes, beide sollen dieses Jahr Einzug in unseren Garten erhalten:-) - das heißt ich könnte -wenn es klappt- selbst was aus unserem Garten sammeln und aber ergänzend zur Not auch zukaufen. Ich würde für das Projekt gern mit Vorbeize einen ersten und zweiten Zug färben wollen - zu Gunsten einer höheren Lichtechtheit.
    Ich bin dafür, dass wir uns ersteinmal einer Pflanzenfaser nähern und für den Einstieg in die Welt der Pflanzenfasern scheint sich die Baumwolle ja ganz gut zu eignen. Die Liste von E. Prinz bietet m.E. ja auch eine gute Farbauswahl und vorallem mit vielen "heimischen" Pflanzen.
    50g pro Teilnehmer pro Zug finde ich vollkommen o.k., vielleicht können wir uns ja auf das gleiche Garn und Bezugquelle einigen, dann hätten wir zumindest auch die gleiche Qualität für ein späteres kleineres Projekt.
    Ich freu mich auch schon riesig aufs gemeinsame Färben und Experiementieren mit Euch,
    lg Genoveva

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde mit Krapp färben.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, hier entsteht schon fast ein Regenbogen! Jetzt hätten wir schon rosa-rot (Krapp), gelb-(grün) (Tagetes oder Frauenmantel) und grün (Liguster). Das ergibt dann bestimmt auch tolle kleine Projekte.
      Ute, magst Du Dich noch zu Faservorschlägen und Mengen äußern???
      LG Laura

      Löschen
    2. Ich habe jetzt aus euren Beiträgen raus gelesen, dass wir uns auf Baumwolle beschränken. Ich finde 50g-Portionen ausreichend, habe aber nichts gegen 100g-Stränge einzuwenden. Ich fände dieses Garn in Natur akzeptabel: http://www.pflanzenfaerberei-kroll.de/Garne/kbA-Baumwolle.html
      Was meint Ihr!
      LG Ute

      Löschen
    3. Das Garn finde ich auch o.k., danke für den Link. Hätte auch nichts gegen 100g Stränge einzuwenden.
      LG Genoveva

      Löschen
    4. Mir gefällt das Garn gut. 100 g Stränge sind auch okay.

      Ich werde Catechu und Rainfarn testen. Die Färbung mit dem besseren Ergebnis wird dann für die Gruppe in größerer Menge gefärbt.

      LG Carolin

      Löschen
  5. Hallo Ihr Lieben,
    würde mich gerne in Euren Farbreigen einfügen mit Birke und Rainfarn.
    Mit Beizen habe ich noch nicht gearbeitet, das würde gut passen, denke ich.
    Bin mir gerade nicht sicher, ob wir auf Baumwolle (Stoff) oder Wolle (gesponnen oder nicht verarbeitet) färben werden. Macht Ihr mich bitte schlauer?
    LG
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Erika,

      Du bist in der Gruppe der "einheimischen Pflanzen" mit Birkenblättern für das Projekt eingeteilt. Die "Pflanzenfaserfärber" sind eine eigene kleine Gruppe, die voll besetzt ist. Jedoch kannst du natürlich gerne für dich die Rezepte mit- bzw. nachfärben.
      In deiner Gruppe wird Wolle verarbeitet - bei Pflanzenfärbungen sollte man vorher Beizen, damit sich die Farbe mit der Faser verbindet. Wenn du das noch nie gemacht hast, ließ dir bitte unter dem Label "Beizen" die Artikel aus dem letzten Jahr durch.

      LG Anne

      Löschen
  6. An alle die schon bei der Pflanzenfärberei bestellt haben und noch nichts bekommen habe. Ich hatte Herrn Kroll angeschrieben und nach den Lieferzeiten gefragt. Ich bekam umgehend eine sehr freundliche Antwort. Er hat zur Zeit mit der Betreuung seiner Eltern und eigenen gesundheitlichen Problemen viel zu tun, er bittet freundlich um Nachsicht. Er wird die nächsten Tage die aufgelaufenen Bestellungen bearbeiten.
    LG Ute (alias boesilein)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen. Ich wollte mal nachhören, ob Ihr inzwischen die Wolle schon geliefert bekommen habt. So langsam werde ich doch etwas unruhig...
      LG Carolin

      Löschen