Samstag, 15. März 2014

Erste Färbungen 2014

Da ja gestern der erste Vorgeschmack auf den Frühling aufkam, mussten  natürlich die Färbetöpfe aus dem Winterquartier geholt werden.
Angestiftet von der Rosendame habe ich meine erste Färbung mit roten Zwiebelschalen gemacht, die Wolle war mit 8% Alaun und 6% Weinstein gebeizt. Die Zusammensetzung der Wolle war 75% Schurwolle und 25% Kunstfaser (=Sockenwolle). Verwendet wurden 72g rote Zwiebelschalen, die allerdings schon etwas über ein Jahr alt sind. Die Zwiebelschalen hab ich mit heissem Wasser übergossen und 24 Stunden stehen gelassen. Dann die Wolle reingegeben und eine Stunde bei 60-70° Celsius köcheln lassen und dann noch 2 Stunden in der Flotte auskühlen lassen. Der zweite Zug wurde bei gleicher Temperatur und Dauer gefärbt.

Die Farben sind leider, zumindest für mich, unfotografierbar. Der erste Zug (hier der dunkle, fast braun wirkende) ist bei Sonnenlicht schon eindeutig oliv, bei Kunstlicht allerdings braun. Bin schon gespannt, was ich damit mache (wahrscheinlich werden es wohl Socken). Der zweite Zug ist nicht wirklich quietschgrün, kommt aber in die Nähe davon.

 
 
Der dritte Zug hat helle Stellen, die einen eindeutigen Blaustich haben, woher auch immer der kommt. Gefärbt wurde wieder bei 60-70° C eine Stunde, und dann über Nacht im Sud ausgekühlt.






1 Kommentar:

  1. Wie lange hast du den 1. Zug an der Luft durchoxidieren lassen, bevor du gespült hast? Mir erscheint der sehr gelb für eine Färbung mit roten Zwiebelschalen. Meistens grünen die Stränge an der Luft noch stark nach . Spülen mit alkalischem (sehr kalkhaltigem, hartem) Wasser gibt meistens auch noch mal mehr Grün. Vielleicht war es auch ein bisschen zu wenig Alaun für eine Anthocyanfärbung, wahrscheinlich hast du hauptsächlich die gelben und braunen Gerbstoffe extrahiert. Die sind auch in braunen Zwiebelschalen vorhanden und ziehen ganz ohne Alaun auf.
    Der dritte Strang gefällt mir richtig gut, der erste ist auch nett, aber das hätte man eben auch aus braunen Zwiebelschalen bekommen können.
    LG Saskia

    AntwortenLöschen